• Alexandra Föster
    NW A19 Bilder der Woche
    von Meschede über das NRW TEAM zur Weltspitze
    01.09.2023 09:07
  • in Reih und Glied
    NW A19 Bilder der Woche
    ein seltener Anblick des Bootsplatzes am Beetzsee
    27.06.2019 10:21
  • KIRCHBOOT.NRW am Haken
    NW A19 Bilder der Woche
    Highway to Heaven oder über dem Wasser wird die Freiheit ......
    08.10.2018 16:59
  • WM 2018 Plovdiv
    NW A19 Bilder der Woche
    Weißenfeld mal wieder als Erster im Ziel, der Kopf ist noch drauf.
    18.09.2018 10:18
  • RBL Leipzig
    NW A19 Bilder der Woche
    Hände zum Himmel ....
    22.08.2018 17:55
  • RBL auf Mindener Wasserkreuz
    NW A19 Bilder der Woche
    Näher dran geht nicht !
    11.07.2018 18:24
  • Deutschland-Achter 2018
    NW A19 Bilder der Woche
    heute hinter der Rampe, Morgen auf dem Podest
    03.05.2018 15:21
  • Baldeneysee: Kanadische Gänse
    NW A19 Bilder der Woche
    statt kanadischer Wasserpest (Elodea canadensis)
    25.04.2018 16:25
  • D8+ Weltmeister 2017
    NW A19 Bilder der Woche
    die Hände zum Himmel,.., wir sind endlich wieder Weltmeister !
    02.10.2017 17:11
  • U19 WM 2017 Trakai
    NW A19 Bilder der Woche
    pure Siegesfreude im Achter, besonders bei den 5 Westfalen an Bord
    07.08.2017 08:01
  • 99. Hügelregatta Essen
    NW A19 Bilder der Woche
    immer im Hintergrund: Villa Hügel
    16.05.2017 18:04
  • Staelberg Geschwister 8+1
    NW A19 Bilder der Woche
    der Crefelder RC ist zu beneiden !
    20.03.2017 09:33

Jumbo rudert nicht mehr

NW P15 In Memoriam

Jumbo - Wolfgang Plottke - Bronzemedaillengewinner im "Funnekötter"-Vierer ohne auf den Olympischen Spielen 1972 in München verstarb im Alter von 75 Jahren am 21. März  2024.

Wolfgang „Jumbo“ Plottke, von seinen Viererkameraden auch liebevoll „Jumböchen“ oder „Jümbchen“ tituliert, war ein echtes Kind des Ruhrgebiets, Subspezies Kanalverein. Altgediente Ruderer wissen, wie das gemeint ist. Praktiker, handfest, zupackend, Lebensbejahend, Malocher, mit beiden Beinen fest geerdet.

05.04.2024 11:12

30. Verbandstag des NW RV bei HANSA Dortmund, breite Zustimmung, Kampagne 500 +, zwei neue Ehrenmitglieder.

NW E10 Verband

2023_NWRV-Verbandstag23_01.pdf HANSA Dortmund von 1898 e.V. feiert 2023 sein 125jähriges Jubiläum. Der NW RV nahm gerne seine Einladung an, den 30. Verbandstag des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes in seinen beeindruckenden Räumlichkeiten zu veranstalten.

Professor Dr. Ulrich Hahn, Vorsitzender des gastgebenden Vereins begrüßte sehr herzlich die rd. 50 Anwesenden, schrieb aber dann auch jedem ins Gebetbuch, dass sein Verein gendergerecht „der HANSA“ genannt werden müsse, die HANSA sei in Hamburg.

Mit 123 Stimmen waren die Vereine aus NRW respektabel vertreten für einen Verbandstag, bei dem keine kontroversen Themen anstanden.

Wilhelm Hummels begrüßte Axel Eimers, Stellv. Vorsitzender des DRV, aber „auch“ Mitglied des RTG Wesel, Professor Ulrich Hahn, Vorsitzender des HANSA Dortmund und dessen Ehrenvorsitzende Ulla Brehmke, sowie das NW RV Ehrenmitglied Günther Risse.

Sein Rechenschaftsbericht fing mit Feststellung an, in früheren Jahren mehr für den NW RV „in die Tasten gehauen“ zu haben, die Arbeit in der Digitalisierungsoffensive des DRV – Aktivenpass und neues Meldeportal - habe viel Zeit und vor allem Kraft gekostet. Dies gelte für das gesamte Digitalisierungsteam und besonders für die NW RV`ler Tobias Weysters und Nils Warnke.

Der Rudertag 2023 des DRV in Hannover sei seit langem mal wieder ein Beleg für gute Verbandsdemokratie gewesen, kein Delegierter sei unzufrieden oder gar im Zorn nach Hause gefahren. Die Satzungskommission des DRV, zu der auch Gunnar Hegger aus NRW gehörte, habe hervorragende Arbeit in sehr kurzer Zeit geleistet. Der Änderungsantrag des NW RV zu § 43 basierte auf einer sehr intensiven Arbeit im Vorstand und Präsidium unterstützt von Gunnar Hegger. Der Antrag habe die Satzung besser gemacht und die Wanderfahrer wären damit abgeholt worden. Eine Erkenntnis, die sich inzwischen auch im gesamten DRV-Vorstand durchgesetzt hat.

Die Erweiterung des NW RV Präsidiums um zwei Vereinsvertreter hat sich als Mehrwert herausgestellt. Die 2. Café-Tage 2022 mit dem Hauptthema Kunden- (Mitglieder-) bindung vs. Kundengewinnung war inhaltlich auf einem von allen Teilnehmern gelobten hohen Niveau und somit ein voller Erfolg. Die nächsten Café-Tage sollen sich mit der „Öffentlichkeitsarbeit im Verein“ beschäftigen.

Die leicht rückläufige Mitgliederentwicklung im NW RV ist nach Corona nur auf dem ersten Blick zufriedenstellend. Wenngleich der Anstieg der Mitgliederzahl Ü60 erfreulich ist, so trübt doch der Rückgang bei den Jugendlichen eine etwaige Euphorie und zeigt einen dringenden Handlungsbedarf für die Jugendarbeit auf. Hierzu wird eine Kampagne 500+ gestartet mit dem Ziel, 500 jugendliche Ruderinnen und Ruderer mehr zu gewinnen. Das ist ein zwingend notwendiger Schritt, um die zu erwartenden Reduzierungen in der Leistungssportförderung nach Paris ggf. kompensieren zu können.

Ein Trend der Vorjahre setzt sich fort, mehr Frauen als Männer sind in unsere Vereine eingetreten. Der Frauenanteil erhöhte sich auf weiter auf 36,1 %. Es gibt zwei Vereine, deren Mitgliederstruktur paritätisch ist. Die Kettwiger RG als einer der Big10 kann stolz sein auf ihren Frauenanteil von 46,6 %, so seine Worte an die anwesende Vorsitzende Sybille Meier.

Ein weiteres Arbeitsfeld in den nächsten Jahren wird der Relaunch der Homepage sein.

Der Rechenschaftsbericht von Martin Tschäge für den Leistungssport zeigte zum einen auf, dass NRW unverändert die Spitzenposition unter den Bundesländern innehat, zugleich gilt es aber einen deutlichen Rückgang der Teilnehmerzahlen bei den Jahrgangsmeisterschaften zur Kenntnis zu nehmen. Ohne Masse könne sich keine Klasse entwickeln.  

Tobias Weysters zeigte in seinem Bericht über das Wettkampfwesen auf, dass NRW mit seinen vier internationalen 2.000 m Regattastrecken Baldeneysee, Fühlingen, Krefeld und Duisburg -Wedau der bedeutendste Regattastandort in Ruder-D ist und immer wieder auch internationale Events nach NRW holen kann. Er wies aber auch auf die weiter wachsenden Schwierigkeiten hin, in Ruder-D Regatten zu veranstalten. Die Teilnehmerzahlen bei den Landesmeisterschaften in NRW sind nach den Rekorden während Corona nur wenig zurückgegangen und bewegen sich mit über 800 Teilnehmenden auf einem sehr hohen Niveau.  Grund ist vor allem das weiter verbesserte Format.

Der Rechenschaftsbericht von Frank Baumgard folgte als nächstes: Der NWRV hat das Angebot für die Trainerqualifizierungen innerhalb der letzten zwei Jahre kontinuierlich ausgeweitet und bietet Maßnahmen für den Trainernachwuchs und ein differenziertes Angebot, das den Erwartungen im Breitensport und Leistungssport gerecht wird. Das Konzept zur Qualifizierung von Sportlehrerinnen und -lehrern zu Rudertrainern trägt bereits im vierten Jahr und sorgt für neue Impulse im Schulrudern. Die Anzahl der Neu-Lizenzen konnte deutlich gesteigert werden. Grund zur Sorge gibt aber die hohe Drop-Out Quote. Viele Trainerinnen und Trainer verlängern ihre Lizenz nicht regelmäßig. Das bleibt zwar formal ohne Folgen, dennoch ist die regelmäßige Fortbildung ein wichtiger Faktor für eine qualifizierte Trainerarbeit. Das Angebot des NW RV für einen digitalen Steuerleutekurs wird von vielen Vereinen genutzt und trägt zu einer Verbesserung verantwortungsvollen Handelns von Steuer- und Obleuten bei.

Die Berichte Breitensport Wanderrudern im Vereinsalltag von Kai-Uwe Holze und Umwelt-Ruderreviere von Michael Stoffels wurden schriftlich vorgelegt und sind dem Anhang zu entnehmen.

Die Kassenprüfer bestätigten den Kassenbericht, der positive Zahlen bei Liquidität und Ergebnis ausweist. Die Feststellung des Jahresabschlusses erfolgte ebenso einstimmig wie die Verabschiedung des Haushaltplans der anstehenden zwei Jahre.

Eberhard Wühle erläuterte in einer sehr persönlichen Erklärung, warum er nicht wieder für den Vorstand antreten wolle:

Wer von Euch auf dem Verbandstag in Hamm 2015 dabei war, wird sich an meine kurze Wahlrede erinnern. Ich hatte um Nachsicht gebeten, dass ich weder eine Frau bin noch könnte meine Wahl das Durchschnittsalter des Vorstands senken. Aber das könne sich ja ändern. - Wir haben für den Vorstand des NWRV eine Frau gefunden, die wir aufgrund ihrer Eignung und Leistungen als Ruderin wie auch als Vereinsvorstand dem Verbandstag mit voller Überzeugung vorschlagen können, und sie ist viel, viel jünger als ich es bin. Für mich die richtige Gelegenheit, nicht erneut zu kandidieren. Ich bedanke mich bei meinen Vorstandskollegen, insbesondere Willi Hummels als Vorsitzendem, Schatzmeister und Geschäftsführer, und allen Vereinsvorständen für die gemeinsame Arbeit an dem gemeinsamen Ziel, den Rudersport zu fördern, auch da, wo es mal differierende Wege dorthin gibt.

Ehrungen

Große Verdienstmedaille Moritz Wuerich

Moritz Wuerich, langjähriger Vorsitzender der Ruderjugend NRW, hat in seiner 8 jährigen Arbeit den Schwerpunkt in der Arbeit der Ruderjugend nicht allein auf die jährlichen Wettwebwerbe Landes- und Bundeswettbewerb gelegt, sondern die Ruderjugend in vielen Bereich neu aufgestellt. Die Ausbildung der Kindertrainer wurde neu strukturiert. Die Talenteregatta in Krefeld trägt gleichermaßen seine Handschrift wie die neue Satzung der Ruderjugend.

Moritz Wuerich erhielt unter viel Applaus die große Verdienstmedaille.

Ehrenmitglied Hans-Joachim Siering

Hans-Joachim Siering zu ehren, bedeutet zuerst die Frage zu beantworten, ab wann war Hans -Joachim denn für den Verband als Doping-Beauftragte tätig? Die Frage war weder aus dem Archiv des NW RV zu beantworten – was nicht verwundert – noch von Eberhard Wühle, einem qualifizierten Historiker des Rudersports. Aus dem Vereinsregister des RV Emscher-Wanne-Eickel ist zu entnehmen, dass Hans-Joachim seit 1990 im Vorstand dort tätig ist. Somit dürften es auch rd. 30 Jahre gewesen sein, die er als Doping Beauftragter für den NW RV tätig war. Sichtlich gerührt über seine Ernennung als Ehrenmitglied des NW RV wies Hans-Joachim stolz darauf hin, dass es in seiner Zeit nie zu einem Vorfall gekommen sei.

Der Blumenstrauß, in den NRW-Farben toll gebunden von Ines Held, stellv. Vorsitzende der Bonner RG blieb hier allein als Ehrenbeigabe, die große Verdienstmedaille hängt bereits bei Hans Joachim zu Hause.

Ehrenmitglied Eberhard Wühle

Wilhelm Hummels wählte bei seiner Ehrung sehr persönliche Worte, Eberhard sei mit seiner Kenntnis des DRV und seinen analytischen Fähigkeiten ein wichtiger Konterpart in der Vorstandsarbeit gewesen. Nicht immer sei man einer Meinung gewesen. Während es kaum einen Dissens in der Analyse des DRV gab, war dies in Satzungsfragen ein stets aufs Neue aufflammender Streit schlagwortartig beschrieben „Satzungen fasst man nur an, wenn es zwingend notwendig ist“ vs. „Verbandssatzungen folgen politischen Vorgaben und haben auch die Aufgabe einer Roadmap für den Vorstand und eine Vorbildfunktion für die Vereine“

Die Akklamation zum Ehrenmitglied war hier verbunden mit der Überreichung der großen Verdienstmedaille des NW RV.

Medienspreis 2023:

Für seine seit Jahren exzellent gemachte Vereinszeitschrift „roter stern“ erhielt der Kölner Ruderverein von 1877 e.V. den mit Euro 250 dotierten Medienpreis des NW RV 2023. Der „roter stern“ ist eine Vereinszeitschrift mit inhaltsstarken, gut geschriebenen Artikeln aus allen Bereichen des Vereins, die qualitativ guten Fotos überdecken dabei nie den journalistischen Inhalt.

Grußworte Axel Eimers

Axel Eimers, stellv. Vorsitzender des DRV und Mitglied der RTG Wesel hob in seinem Grußwort die Bedeutung des NW RV als größter Landesruderverband im DRV hervor, bedankte sich für dessen Arbeit für den NW RV egal ob in der Organisation von Regatten, der Mitarbeit in der Satzungskommission oder der Digitalisierungskampagne und hob auch die sportlichen Erfolge hervor..

Abstimmung Satzung Satzungsänderungen 

Die Arbeit an der Satzung stand auch beim Verbandstag 2023 auf der Tagesordnung, um zuerst eine politische Vorgabe zu erfüllen. Das neue Kinderschutzgesetz NRW ist das erste in Deutschland und verlangt, dass alle Organisationen ein Kinderschutzkonzept bis 2024 erarbeiten. Der NW RV stellt das besondere Anliegen, dass Kinder und Jugendliche ohne Gewalt und Diskriminierung aufwachsen sollen, durch Festschreibung in seiner Satzung heraus. Dies entspricht der Empfehlung des LSB NRW, der bei der Sportförderung auf die Erfüllung der politischen Vorgaben abstellt. Frank Baumgard erläuterte eingehend Aufgaben und Ziele. Diese Satzungsänderung wurde einstimmig angenommen.

Gunnar Hegger, Satzungsexperte im NW RV und einer der Väter der neuen DRV-Satzung hatte diese Satzungsänderung erarbeitet und war von Wilhelm Hummels gebeten worden, seine Erfahrungen aus der Satzungsarbeit des DRV mit der Satzung des NW RV zu spiegeln. Dies hat zu weiteren Vorschlägen für Satzungsänderungen geführt, die zu keinen inhaltlichen Veränderungen führen sollen, sondern nur dem Anspruch auf bestmögliche Qualität der Satzung, die immer auch eine Visitenkarte des Verbandes ist, so das Verständnis des NW RV, geschuldet sind. Martin Tschäge erläuterte dies und warb um Zustimmung. Auch diese Satzungsänderungen wurden einstimmig angenommen.

Das Versprechen von Wilhelm Hummels, beim nächsten Verbandstag keine Satzungsänderungen vorlegen, hat nicht jeder Delegierte ihm abgenommen.

Der Verbandstag stimmte ohne Enthaltung und Gegenstimme zu, dass der NWRV die Mitgliedschaft im Qualitätsbündnis des LSB NRW beantragt.

Wahlen

Die Vereine in Ruder -NRW haben seit Jahrzehnten steigende Anteile von Frauen auch in den Führungsstrukturen. Nicht so beim NW RV. Das sollte sich erst in Dortmund ändern.

Mit Kathrin Schmack, langjährige Vorsitzende der Düsseldorfer Germania, konnte der Vorstand eine Kandidatin gewinnen, die mit ihrer Leidenschaft für den Rudersport auch keine Scheu hat, in zahlenmäßig von Männern dominierten Gremien zu arbeiten. Ihre Kenntnis und das Gefühl für den Leistungssport hat sie aus den eigenen sportlichen Erfolgen und ihrer Arbeit bei der Germania entwickelt.

Katrin Schmack wurde unter großem Beifall von den Delegierten gewählt und nahm nicht nur die Wahl an, sondern auch das Angebot von Eberhard Wühle, schon einmal das NW RV – Jackett zu probieren.

Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig unter Enthaltung der eigenen Stimmen gewählt. Dieses Vertrauen wurde durch den Applaus der Delegierten bestätigt.

Selbiges gilt auch für die Wahlen und Bestätigungen zu den Mitgliedern des Präsidiums.

Hier gibt es ein neues Gesicht. Mit Dr. Christian Schneider hat der NW RV für die Aufgabenstellung der Doping Bekämpfung Priv. Doz . Dr. med.Kristian Schneider (MBA) Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie gewonnen. Christian Schneider, ehemaliger Leistungssportler des WSV Mülheim, ist bereits für die Nationalmannschaft als ärztlicher Betreuer auf internationalen Regatten tätig. Fast wäre diese Aufgabenstellung in der Familie Siering geblieben, so eine feinsinnige Anmerkung von Hans-Joachim Siering.

Auch die Kassenprüfer wurden einstimmig gewählt und Frank Baumgard als Beauftragter Grundsätze guter Verbandsführung bzw. Prävention sexualisierte Gewalt.

Pünktlich nach 2 ¾ Stunden ging der Verbandstag mit dem Danke Schön an die Veranstaltungsorganisation auf die Zielgerade.

Hilrich Bücker als örtlicher Orga-Chef hat ein eine Organisation vom Feinsten hingelegt. Es fehlte an nichts, alles war vorhanden, nicht mal eine Verlängerungsschnur fehlte. Um 13:40 schlossen Wilhelm Hummels und Martin Tschäge den Verbandstag mit einem kräftigen dreifachen Hipp Hurra.

Die Delegierten genossen anschließend das ausgezeichnete Essen und nutzen die Gelegenheit zu Flur- bzw. Buffet-Gesprächen unter Kollegen.

Die Gremien sind wie folgt besetzt:

Vorstand

Wilhelm Hummels

Sprecher

Martin Tschäge

Sprecher

Frank Baumgard

Kathrin Schmack

Tobias Weysters

Präsidium

Dirk Bensmann

Vertreter LS Vereine

Kai-Uwe Holze

Vertreter BS Vereine Wanderrudern

Julian Küppers

Ruderjugend

Louise Weinhold

Ruderjugend

Unbesetzt (Vorstand)

Regattawesen - Tobias Weysters Vorstand

Werner Endres

Datenschutz

Robert Kröner

Schulsport

Michael Stoffels

Ruderreviere und Umwelt

Dr. Christian Schneider

Anti-Doping Beauftragter

Heiner Schwartz

Lehrgangswesen

Ralf Wenzel

Cheftrainer – ex officio

Kassenprüfer

Anke Meyer-van Beek

Dr. Eckhard Groß

Karl-Heinz Rosarius

Beauftragte

Frank Baumgard

Grundsätze guter Verbandsführung

Frank Baumgard

Prävention sexualisierte Gewalt

Bildergalerie Detlev Seyb

Anhänge:

2023_NWRV-Verbandstag23_01.pdf (5,04 MB)
Bericht Ressort Wanderrudern im NWRV 2023.pdf (100 kB)

veröffentlicht am Mittwoch, 19. April 2023 um 10:58; erstellt von Hummels, Wilhelm
letzte Änderung: 30.06.23 10:35

Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ auf der Ruhr in Kettwig

NW C10 Vereine News

Nach den Absagen der Regattastrecken in Duisburg, Köln und auf dem Baldeneysee fand der Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ erstmals bei der Kettwiger RG im Vorfeld der Kinderregatta statt. „Gerne hätten wir uns mit dem Landesfinale den anderen Sommersportarten von JtfO bei ihrem zentralen Wettkampf in Duisburg angeschlossen, ...

.

Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
31.05.2024 22:30

Segnung des „Franziskus-Achters" RV Münster Bootshaus am Mittelhafen 6. Mai. 2024

NW C10 Vereine News

Eine Bootstaufe, wie man sie nicht mehr alle Tage erlebt.

Zwei Institutionen in Münster, der Stadt des westfälischen Friedens, das Sankt Franziskus Hospital 171 Jahr und der Ruderverin Münster 142 Jahre alt, haben seit dem 6. Mai 2024 etwas mehr Gemeinsames, den Franziskus-Achter, der von Prof.Dr. Ulrich Lüke, Krankenhauspfarrer des hochmodernen und angesehenem Krankeshauses in der Nähe des neuen Standortes im Stadthafen.getauft und gesegnet wurde.

Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
14.05.2024 08:30

Führungswechsel in der Ruderjugend & Jugendinfo 2024

NW J10 Ruderjugend

Ab der nun startenden Saison werden Valentin Schumacher und Benjamin Bienert die Leitung der Ruderjugend übernehmen. Valentin und Benjamin haben bereits die Planung der Saison mit dem restlichen Team der Ruderjugend begonnen.

Außerdem steht die Jugendinfo 2024 zum Download für euch bereit.

23.04.2024 21:07

U15 Sommercamp des NW RV am Biggesee

NW C10 Vereine News

Der NW RV lädt ein zu seinem ersten U15 Sommercamp des NW RV 2024 vom 22.07.2024 bis zum 28.07.2024 auf dem Biggesee, jüngste Talsperre in NRW,  landschaftlich ein Highlight und nicht zuletzt ein herrliches, abwechslungsreiches Ruderrevier.

Die 10 - 14 jährigen Kids aus unseren Rudervereinen wird ein tolles Programm geboten....

Das Betreuerteam wird angeführt von Kathrin Schmack und Kai-Uwe Holze.

Der Artikel liegt in redaktioneller Verantwortung des jeweils als Verfasser genannten Vereins.
13.01.2024 15:23

Archiv

Kampagnen

Prävention sexualisierter Gewalt

Die Prävention sexualisierter Gewalt hat im organisierten Sport höchste Priorität.

Der NW RV hat dazu eine spezielle Seite eingerichtet, die sie hier finden.

Dort sind auch die Verlinkungen auf die entsprechenden Seiten/Unterlagen des DOSB, der DSJ, LSB NRW u.a. zu finden.

wichtige Mitteilungen